Navigation

Finanzen

Die Staatsfinanzen sind aus dem Ruder gelaufen. Der Grund dafür ist ganz einfach: Das passiert immer, wenn jemand das Geld anderer Leute ausgibt. Immer häufiger bestimmt nicht mehr jeder Einzelne über seine Mittel, sondern die Politik. Unsere Lösung lautet: Lasst den Menschen ihr Geld. So können sie es eigenständig für die Dinge ausgeben können, die sie für wichtig halten. Leistungen, für die niemand freiwillig bezahlt, sind ihren Preis auch nicht wert.

Wir fordern:

  • Tiefere und einfachere Steuern
  • Eine stärkeren Steuerwettbewerb und die Abschaffung des Finanzausgleichs
  • Abbau von Schulden
  • Reduktion der staatlichen Leistungen und Umverteilung

Vorsorge

Die Politik versagt offensichtlich bei der Organisation unserer Altersvorsorge: Die AHV leidet am sich ändernden Generationenverhältnis, das BVG an Fehlannahmen über Anlagestrategien – und Reformblockaden verhindern hier wie dort wichtige Korrekturen. Wenn wir die Vorsorge nachhaltig und effizient gestalten wollen, ist wieder mehr Eigenverantwortung nötig: Jeder sollte die Art seiner Altersvorsorge eigenverantwortlich auswählen können, ohne der Politik ausgeliefert zu sein.

Wir fordern:

  • Rückbau der AHV
  • Freie Wahl bei der beruflichen Vorsorge
  • Zulassung von alternativen Modellen bei der Krankenkasse

Schweiz & Ausland

Auch wenn sich die Schweiz gerne als „neutral“ bezeichnet, so ist sie es nicht wirklich. Durch einen Dschungel von internationalen Verträgen und Zahlung von  Milliarden ins Ausland mischt sich der Bund viel zu stark in ausländische Angelegenheit ein. Wir fordern den Übergang zu einer echt weltoffenen Neutralität. Es gibt keine bessere Entwicklungshilfe als den freien Handel auf Augenhöhe mit aufstrebenden Staaten. Klassische Entwicklungshilfe ist eine Ressourcenverschwendung, welche zudem bestehende Herrschaftsstrukturen in betroffenen Ländern zementiert. Bilaterale Verträge sind durch unilaterale Liberalisierung zu ersetzen, um die Unabhängigkeit vom Ausland zu stärken. Ein EU- oder Nato-Beitritt ist für uns keine Option, da Probleme auf möglichste kleiner Ebene gelöst werden sollen.

Wir fordern:

  • Eine unabhängige und neutrale Schweiz
  • Abschaffung der Entwicklungshilfe und unilaterale Einführung von Freihandel
  • Freie Migration (ohne Zugang zu den Sozialversicherungen)
  • Liberalisierung des Asylwesens

Selbstbestimmtes Leben

Seit jeher hat der Mensch den Wunsch, als moralisch verwerflich oder ungesund empfundene Lebensweisen zu verurteilen und auch seine Mitmenschen von solchen Lebensweisen abzubringen. Jedoch haben die Menschen sehr unterschiedliche Vorstellungen davon, wie sie ihr leben gestalten, und schlussendlich auch beenden möchten.  Wir sind der Überzeugung, dass jeder selbst entscheiden muss, was für ihn ein lebenswertes Leben darstellt. Den Menschen diese Freiheit zu überlassen, bedingt jedoch auch, dass sie die Folgen ihres Handelns eigenverantwortlich tragen müssen.

Wir fordern:

  • Legalisierung aller Betäubungsmittel
  • Keine Bevormundung durch Glücksspielverbote, Werbeverbote oder Polizeistunden
  • Erleichterung des Zugangs zur Sterbehilfe
  • Liberalisierung der Grundversicherung, damit eigenverantwortliche Lebensführung belohnt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.