• Finanzausgleich: up! bekräftigt Forderung nach Abschaffung

    Die Eidgenössische Finanzverwaltung hat am Dienstag die Ausgleichszahlungen des Finanzausgleichs für das nächste Jahr bekanntgegeben. 2018 sollen knapp 5,1 Milliarden Schweizer Franken zwischen Kantonen und Bund verschoben werden. Dies sind 100 Millionen mehr als 2017.

    Die jüngsten Zahlen zeigen laut der Unabhängigkeitspartei up!schweiz, dass der Grad der interkantonalen Umverteilung weiter zunimmt. up! hat sich bereits in der Vergangenheit mehrfach für die Abschaffung des Finanzausgleichs stark gemacht und bekräftigt diese Forderung:  „Es ist falsch, dass eine Handvoll finanzstarker Kantone für die Ausgabenfreudigkeit und Misswirtschaft aller anderen zur Kasse gebeten wird. Wir brauchen auch bei den Finanzen einen echten Wettbewerb zwischen den Kantonen – und das geht nur ohne Ausgleichszahlungen jeglicher Art“, so die Stellungnahme der Partei.

    170621-MM_NFA

Comments are closed.