• up! gründet internationales Netzwerk

    Die Schweizer Unabhängigkeitspartei up! hat zusammen mit elf anderen Parteien eine internationale Allianz gegründet. Die „International Alliance of Libertarian Parties“ vereinigt weltweit Millionen von Wählern wird ihren Sitz in Baar in der Schweiz haben. Die Allianz soll die Erfahrungsaustausch zwischen libertären Parteien fördern und einen gemeinsamen Internetauftritt aufbauen. Die nationalen Parteien bleiben programmatisch und organisatorisch unabhängig.

    Am Freitag unterzeichnete Co-Präsident Silvan Amberg in Bournemouth UK mit folgenden Parteien die Charta der „International Alliance of Libertarian Parties“ kurz „IALP“:

    • Libertarian Party, UK
    • Libertarische Party, Niederlande
    • Mouvement des Libertariens, Frankreich
    • Partei der Vernunft, Deutschland
    • Parti Libertarien, Belgien
    • Partido Libertario, Spanien
    • Libertarian Party, USA
    • Libertarian Party of Russia
    • Libertarian Party of South Africa

    Die Vertreter von Russland und Südafrika wurden per Skype zugeschalten und die schottische und italienische Partei werden die Charta nachträglich ratifizieren. Es werden bereits mit rund zehn weiteren Parteien Betrittsgespräche geführt. Bereits jetzt vertritt die Partei hunderttausende von Mitglieder und Millionen von Wählern.

    Am Treffen wurde ebenfalls entschieden, dass IALP ihren Sitz in der Schweiz haben soll. Die Schweiz überzeugte vor allem aus politischen Gründen als Standort: sie liegt zentral, hat eine langjährige Tradition der Unabhängigkeit und eine starke Währung. Die Versammlung wählte zudem einen 5-köpfigen Vorstand und als Vorsitzender Geoffrey Neale, ein ehemaliges Vorstandsmitglied der Libertarian Party in den USA. Im kommenden Jahr liegt der Fokus im Aufbau einer gemeinsamen Plattform zum Auftritt gegen aussen.

    Die International Alliance of Libertarian Parties auf Facebook: https://www.facebook.com/IALibertarianParties

Comments are closed now.