• Privat vor Staat – Keine Profilierung auf Kosten der Steuerzahlenden

    Heutzutage versuchen Politiker häufig, sich über grosse Projekte der öffentlichen Hand zu profilieren. Meistens handelt es sich dabei um Projekte, nach denen nicht wirklich ein Bedürfnis besteht, oder die auch mit privaten Geldern hätten realisiert werden können – meist sogar deutlich kostengünstiger.

    Grossveranstaltungen, Fussballstadien, grosse Kunstprojekte und sonstige Partikularinteressen dürfen nicht mit Steuergeldern unterstützt werden. Die Aufgabe des Staates ist, gute Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, dass mutige Projekte angegangen werden. Es ist hingegen keine Aufgabe der öffentlichen Hand, solche Projekte durchzuführen.

Comments are closed.