Navigation

Neuigkeiten

  • Freie Fahrt für Uber: up!schweiz fordert einen freien Taxi-Markt

    In Genf war Uber Pop bereits verboten, nun muss der Service auch in Zürich eingestellt werden. Gewerkschaften und Taxi-Verbände atmen auf, Konsumenten und Uber-Fahrer sind enttäuscht. Die Unabhängigkeitspartei up! kritisiert die starke Regulierung des Taxi-Marktes und fordert, diese ersatzlose aufzuheben. Nach heutiger Gesetzgebung braucht man eine Lizenz, um regelmässig und mit wirtschaftlichem Erfolg Personen per Fahrzeug transportieren zu dürfen. up!schweiz wirft dem Gesetzgeber vor, mit dieser Regulierung bewusst Konkurrenz auszuschalten. […]

  • up! gegen Steuern auf Self-Service-Kassen

    Migros und Coop haben vielerorts Terminals eingerichtet, an welchen der Kunde seinen Einkauf selbst scannen und eigenständig bezahlen kann. Dies verkürzt die Wartezeiten und reduziert den Personalaufwand auf der Seite des Händlers. Roger Deneys (SP Genf) kann sich nicht darüber freuen, weil er Arbeitsplätze bedroht sieht. Er fordert deshalb eine Steuer von 10’000 CHF auf jedem Self-Service-Terminal. Widerspruch erhält er nun von der Unabhängigkeitspartei up!. Die IG Detailhandel warnt vor […]

  • up! erfreut: Keine Verfolgung leichter Beleidigungen

    Letzte Woche wies die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eine Strafanzeige ab, welche in der Äusserung „doofe Weiber“ einen Straftatbestand zu erkennen glaubte. Die Assoziation „doofe Weiber“ kam bei einer 71-jährigen Facebook-Userin auf, als sie am 17. März 2017 die Kommentare zu einen Flyer mit der Aufforderung zur Teilnahme am Women‘s March sah. Darauf abgebildet sind fünf BH-verbrennende Menschen der Jungsozialisten. Die Unabhängigkeitspartei up!, die sich bereits vermehrt gegen eine strikte staatliche Verfolgung […]

  • up! heisst privaten Velovermieter in Zürich willkommen

    Das städtische Veloverleihsystem „Züri Velo“ soll im nächsten Jahr starten. Betreiberin des Angebots ist die Postauto-Tochter Publibike, wie die Stadt Zürich unlängst mitteilte. Ein Start-up aus Singapur war nun schneller und hat in den letzten Tagen mit dem Verleih von Fahrrädern begonnen – für die Unabhängigkeitspartei up! ein Paradebeispiel für die Überlegenheit privater Lösungen. Anbieterin der neuen Mietvelos ist das Unternehmen oBike. Dessen Konzept stützt sich anders als die Stadtzürcher […]

  • Gleichstellungsgesetz diskriminiert Frauen

    Der Bundesrat will regelmässige Lohnanalysen für Unternehmen mit über 50 Angestellten obligatorisch machen. Dies wird von bürgerlicher Seite als unnötiger Aufwand  kritisiert. Die Unabhängigkeitspartei up! geht einen Schritt weiter und hinterfragt bereits bestehende Gleichstellungsmassnahmen. Remo Senekowitsch, Driver bei up!schweiz, argumentiert beispielsweise, dass das Gleichstellungsgesetz tatsächlich schädlich für Frauen sei. Selbst wenn ein Arbeitgeber gute Gründe hätte, eine Frau weniger zu entlöhnen, heisse das noch nicht, dass man diese guten Gründe […]

Nächste Veranstaltung

Weitere Veranstaltungen werden bald aufgeschalten.


Facebook

Nach jahrelangen Ringen mit Politik, Gewerkschaften und dem Zürcher Taxi-Kartell gibt UberPop in Zürich auf. Das ist eine Tragödie - und eine Schande für Zürich: Wenn eines der dynamischsten Unternehmen der Welt in einer der dynamischsten Städte der Schweiz keine Zukunft sieht, sollte uns das zu denken geben - in der ganzen Schweiz. Überdenken sollten wir dabei insbesondere die Macht derjenigen, die sich dem Strukturwandel entgegenstellen, und das heissgeliebte Instrument dieser Kreise: erdrückende Überregulierung.

Mehr zum Thema: bit.ly/2vq2qgR ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Nach jahrelangen Ringen mit Politik, Gewerkschaften und dem Zürcher Taxi-Kartell gibt UberPop in Zürich auf. Das ist eine Tragödie - und eine Schande für Zürich: Wenn eines der dynamischsten Unternehmen der Welt in einer der dynamischsten Städte der Schweiz keine Zukunft sieht, sollte uns das zu denken geben - in der ganzen Schweiz. Überdenken sollten wir dabei insbesondere die Macht derjenigen, die sich dem Strukturwandel entgegenstellen, und das heissgeliebte Instrument dieser Kreise: erdrückende Überregulierung.

Mehr zum Thema: http://bit.ly/2vq2qgR

Jonáš Mazáček, Roman Haag und 23 andere mögen das

Patrick VögelinNein es richtig den Uber hat kein Recht auf Existens wenn man die Gesetze missachtet

2 weeks ago

8 Replies

Avatar

Jörg WeberEine Schande für Zürich.

2 weeks ago   ·  3

Avatar

Ringo KellerOhne Über wäre meine Tochter letzten Freitag zu spät auf den Flughafen gekommen. Erster Zug, Fahrleitungsstörung, kein öffentliches Verkehrsmittel, normales Taxi wäre zu spät gekommen.

2 weeks ago

Avatar

Auf Facebook kommentieren


Freiheit

Freiheit ist die Abwesenheit von Zwang durch andere Menschen.

Eigentum

(Selbst-)Eigentum ist das Recht, frei über seinen eigenen Körper und seine selbst erarbeiteten Güter zu bestimmen.

Nichtaggression

Das Nichtaggressionsprinzip besagt, dass der Einsatz von Gewalt oder deren Androhung unter keinen Umständen legitim ist, ausser als Notwehr.‎

Politikskepsis

Politik bedeutet, dass die Ideen Einiger für alle Individuen einer Gesellschaft mit staatlicher Gewalt durchgesetzt werden. Politik ist damit zwangsläufig immer eine Einschränkung der individuellen Selbstbestimmung. Deshalb sind wir gegenüber der Politik grundsätzlich skeptisch.